1. Internationales Hannover 96 Swim-Festival

Am letzten Wochenende, 22./23.09.18, ging es für die Schwimmer des TSV Pattensen zum erstmals ausgerichteten internationalen Hannover 96 Swim-Festival nach Hannover ins Stadionbad. Insgesamt 43 Schwimmer des TSV traten in den verschiedensten Lagen, mit 238 Einzelstarts ,gegen die Konkurrenz an.

Am Samstagvormittag ging es nur für die jüngsten der Jahrgänge 2006-2010 über die 50m-Strecken an den Start. Dabei wurden viele neue Bestzeiten sowie erste, zweite und dritte Plätze erschwommen, auf die unsere „Kleinsten“ mächtig stolz sein können.

Es starteten für den Jahrgang 2010 Nilia Abasi ( Platz 1 und 2 x Platz 2 ) Sarah Fortunski ( Platz 2 und 2 x Platz 3 ), Heylee Kluck ( Platz 5 ), Julia Südekum ( Platz 4 ) und Alia Oehring ( 2 x Platz 1 und Platz 3 ). Annike Ahrens ( Platz 2 und Platz 3 ), Mattis Rune Bennigsen ( 2 x Platz 3, Platz 4, 5 ), Arne Brimm ( Platz 4, 5 und 6 ), Felix Hahn ( Platz 3, 4, und 6 ), Luis Kühn ( 4 x Platz 1, 3 x Platz 2 und 1x Platz 3 ) und Moritz Pohl ( Platz 2, 4, 5 und 6 ) starteten im Jahrgang 2009.

Am Nachmittag ging es dann auch für die Älteren ins Wasser. Für sie stand der Arena Sprint-Cup auf dem Plan. Das heißt, für jede der vier 50m Strecken wurden Vorläufe geschwommen, in denen sich die besten 16 Schwimmer für das darauffolgende Halbfinale qualifizieren konnten. Aus den Halbfinals gingen dann die schnellsten acht für das Finale hervor. Aufgrund der guten Zeiten im Vorlauf, konnten sich Lena Brüggemann, Svea Bölck, Katja Breithaupt, Pauline Hahm und Thore Biester einen Platz im Halbfinale ergattern und kamen größtenteils bis in die Finalläufe. Hierbei konnte sich Svea Bölck, mit dem knacken ihres eigenen Vereinsrekords aus dem Jahr 2017 in einer Zeit von 00:31,67, über 50m Rücken den dritten Platz und somit einen Geldpreis sichern. Doch dies war an diesem Wochenende nicht der einzige aufgestellte Vereinsrekord für den TSV. Auch Katja Breithaupt konnte einen Vereinsrekord für sich ergattern: Sie knackte den zwanzig Jahre alten Rekord von Silke Ihsen über 50m Schmetterling in einer Zeit von 00:30,17. Herzlichen Glückwunsch!

Am Sonntag folgten dann die 100, 200 und 400 Meter Strecken. Auch hier konnten die Schwimmer des TSV Pattensen mit vielen persönlichen Bestzeiten und sehr guten Platzierungen ordentlich absahnen: In der Wertung der Lagenvielseitigkeit (alle erzielten Punkte der Einzelstarts über die 100m addiert) ging im jeweiligen Jahrgang Gold an Katja Breithaupt (2001), Paula Brüggemann (2004) und an Janne Marit Brinkmann (2007). Diese drei durften sich am Ende über einen kleinen Pokal freuen. Silber in der Lagenvielseitigkeit ging an Mara-Sophie Brandes (2006), Sophie Brüggemann (2007), Annike Ahrens (2009), Mirco Kosian (2003) und Luis Kühn (2009). Über Bronze durfte sich in dieser Kategorie Carina Kosian (2007) freuen. Des Weiteren gab es die Mehrkampfwertung in Freistil. Hierbei wurden alle erzielten Punkte der Freistilstrecken zusammengerechnet. In dieser Wertung und im jeweiligen Jahrgang ging die Goldmedaille an Veit Biester (2008), Lena Brüggemann (1999), Katja Breithaupt (2001), Carola Fluchtmann (2006) und Leonie Zank (2008). Über Silber freuten sich Ann-Charlotte Märtens (2009), Malte Merk (2007) und Luis Kühn (2009); Bronze in der Mehrkampfwertung in Freistil ging an Svea Bölck (2000).

Auch alle anderen Schwimmerinnen und Schwimmer des TSV Pattensen konnten, wie man an der Anzahl der Bestzeiten sieht, hervorragend „abschneiden“. Hier konnten sich viele unter den Top 3 wiederfinden. Danke an Thore Biester, Svea Brinkmann, Julia Dieng, Emma Sophie Elies, Metta Luise Elies, Maren Fluchtmann, Thies Glenewinkel, Franca Hilliger, Leonie Kluck, Diego Kühn, Jannik Lühmann, Hannah Sophie Möller, Noah Oehring, Laura Sasse, Emma Struckmeier und Pia-Sophie Wagner.

Ein großer Dank für den gelungenen und gut organisierten Wettkampf geht an unseren Partnerverein Hannover 96, an die tatkräftigen Kampfrichter am Beckenrand und das Trainerteam, mit Tanja,Uschi, Michael Fabian Katja und Lea , das die Schwimmer aktiv unterstützt hat.