21. Juni 2021

Bestzeitenflut und neue Vereinsrekorde bei den LSN-Open

Brandes, Brüggemann und Brinkmann trumpfen für den TSV Pattensen im Stadionbad Hannover groß auf

Pattensen (mh) – Nach einer schier unendlich langen Zeit ohne Schwimmwettkämpfe veranstaltete der Landesschwimmverband Niedersachsen (LSN) am vergangenen Wochenende wieder einen Wettkampf, bei dem alle Kaderschwimmer/-innen des Landes unter Einhaltung strikter Hygiene- und Verhaltensregeln im Stadionbad Hannover gegeneinander antreten durften und dabei versucht haben, neue Bestzeiten zu erzielen.

Für die Schwimmabteilung des TSV Pattensen gingen Mara Sophie Brandes (Jg.´06), Janne Marit Brinkmann und Sophie Brüggemann (beide Jg.´07) mit insgesamt 20 Einzelmeldungen an den Start und belohnten sich für ein hartes Training in den letzten Wochen im Sportleistungszentrum Hannover mit zahlreichen, erstklassigen Ergebnissen. Insgesamt erzielten die 3 Schwimmerinnen 14 neue Bestzeiten.

Mara Sophie Brandes erreichte dabei sogar 3 neue TSV-Vereinsrekorde. Über 200m Lagen wurde der Uralt-Rekord von Silke Ihsen aus dem Jahr 1996 von ihr um gute 4 Sekunden auf nun 2:26,86 min. verbessert, über 400m Lagen steigerte Mara ihren eigenen Rekord aus dem Februar letzten Jahres um ca. 7 Sekunden auf nun 5:15,97 min. und auch der bisherige Rekord über 50m Brust aus dem Jahr 1992 von Nicole Theur wurde geknackt und auf die neue Zeit von 0:35,46 min. geschraubt. Als besondere Belohnung erreichte sie dann über die 200m Brust in neuer Bestzeit von 2:43,20 min. dann auch noch eine neue Kaderzeit.

Auch Janne Marit Brinkmann konnte 2 neue Vereinsrekorde zum hervorragenden Abschneiden der 3 Sportlerinnen im Stadionbad beitragen. Sie verbesserte die bisherige Bestmarke über 50m Schmetterling von Katja Breithaupt aus dem Jahr 2019 um eine gute Sekunde auf nun 0:29,32 min. und knackte auch einen weiteren, sehr alten Rekord von Silke Ihsen aus dem Jahr 1999 über 100m Schmetterling um 7/100stel Sekunden auf nun 1:07,49 min.

Sophie Brüggemann trug insgesamt 5 neue Bestzeiten über 50m, 100m Freistil und 200m Freistil, sowie 50m und 100m Schmetterling zum starken Abschneiden bei und bescherte dem TSV Pattensen somit freudige Erfolgsnachrichten.

Es bleibt zu hoffen, dass auch das breiten- und leistungssportorientierte Schwimmtraining im Verein bald wieder möglich ist und nicht nur die 3 TSV-Aushängeschilder, sondern auch die zahlreichen Aktiven aus den Vereinstrainingsgruppen wieder ihren Kampf um neue Bestzeiten bei Schwimmwettkämpfen aufnehmen können.