28. September 2021

Mara Sophie Brandes unter den TOP 20 bei Schwimm-DM in Berlin Teilnahme an der 1. offenen Deutschen Meisterschaft ist gleichzeitig riesiger, sportlicher Erfolg

 Am vergangenen Wochenende fanden unter dem Motto „Die Finals“ auch die 132. Deutschen Meisterschaften im Europasportpark in Berlin statt. Diese wurden unter sehr strengen Corona-Hygienemaßnahmen durchgeführt, bei der eine Teilnahme der Aktiven und Trainer nur mit einem negativen PCR-Test vor Beginn der Veranstaltung und ansonsten mit täglichen, negativen Schnelltests möglich war.

Mit dabei war mit Mara Sophie Brandes (Jg.´06) auch eine Schwimmerin des TSV Pattensen. Sie schaffte es, durch ihr hartes, zielgerichtetes Training der letzten Wochen, verbunden mit starken Leistungen bei den LSN-Open im April und Mai, sich erstmals für eine offene, jahrgangsübergreifende Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren, obwohl hier deutschlandweit pro Schwimmstrecke nur 20 Schwimmerinnen und Schwimmer zugelassen wurden. Also durfte sie am vergangenen Freitag eine ihrer Lieblingsstrecken, die 400m Lagen, im Kreise der schnellsten SchwimmerInnen Deutschlands schwimmen.

Erst am letzten Wochenende konnte sie beim Wettkampf in Braunschweig ihre Bestzeit, verbunden mit einem neuen Vereinsrekord für die TSV-Schwimmsparte, über diese Strecke auf 5:11,19 min. herunterschrauben. Nun bestätigte Mara nicht nur diese hervorragende Zeit, in dem sie in 5:12,56 min. bis auf eine Sekunde an ihren eigenen, neuen Rekord heran kam, sondern belegte damit am Ende auch einen sehr guten 19. Platz.

Michael Hamann, Sportlicher Leiter der Schwimmsparte des TSV Pattensen, ist begeistert von Mara´s sportlichen Erfolgen. „Es ist schön zu sehen, dass sich Ehrgeiz und Trainingsfleiß bei Mara auch in vorderen Platzierungen bei ihrem Saisonhöhepunkt auszahlt. Ich bin stolz auf sie, freue mich über ihre Erfolge und die vielen neuen Vereinsrekorde sehr und finde es schön, dass sie die Schwimmabteilung des TSV Pattensen deutschlandweit in den Vereinsfarben repräsentiert.

Weiter geht es für Mara nun in knapp 3 Wochen bei den Internationalen, deutschen Freiwassermeisterschaften in Münster, bei denen sie dann im Dortmund-Ems-Kanal über die 2,5 km Strecke an den Start gehen wird.