11. November 2022

Schwimmerinnen und Schwimmer des TSV Pattensen räumen 63 Medaillen ab

Erfolgreicher Wettkampf-Sonntag im Lehrter Freibad

Pattensen (mh) – Auch wenn die Schwimmsaison 2021/2022 so langsam zu Ende geht und sich die von vielen Schwimmerinnen und Schwimmern lang herbeigesehnten Sommerferien mit anstehender, freier Schulzeit und den Sommerurlauben unaufhaltsam nähern, traf sich eine große Delegation von insgesamt 23 Aktiven des TSV Pattensen am vergangenen Sonntag zum Vergleichsschwimmen und Masters-Wettkampf im Freibad von Lehrte, um die persönlichen Leistungsfähigkeiten noch einmal zu überprüfen.

Schönes Wetter, ein großes Teilnehmerfeld mit über 300 Personen aus 21 Vereinen und insgesamt über 1.200 Einzelmeldungen sorgten für einen spannenden Wettkampftag. Die jüngeren Aktiven der Jahrgänge 2009 bis 2014 starteten morgens, ab mittags waren dann die älteren Schwimmerinnen und Schwimmer, sowie die Masters am Start.

Die Schwimmsparte des TSV Pattensen stellte mit 116 Meldungen eines der größten Teilnehmerfelder und es wurden am Ende sagenhafte 63 Medaillen gewonnen. 31 x standen die TSV-Aktiven ganz oben auf dem Treppchen und konnten die Goldmedaille bejubeln, dazu kamen ergänzend noch 19 Silber- und 13 Bronzemedaillen.

Erfolgreichste Teilnehmerin war Katja Breithaupt (Jg.´01), die über alle 50m-Strecken, sowohl in der offenen, als auch der Masters-Wertung an den Start ging und ergänzend mit den 200m Lagen bei 9 Starts 9 x ganz oben auf dem Siegerpodest stand. Es folgten Keno Kägebein (Jg.´13) mit 5 Siegen in seiner Altersklasse, Meike Spangenberg (Jg.´12), die insgesamt 4 Goldmedaillen gewann, sowie Ann-Charlotte Märtens (Jg.´09) und Jan Kriemelmeyer (Masters, AK 35) mit 3 Siegen.

Erfolgreichste Bestzeitensammler bei der Veranstaltung waren Anela Ahlers und Anna Carlotta Ebinger (beide Jg.´12) mit jeweils 5 neuen Bestmarken, sowie Malea Ahlers (Jg.´14), Jonna Leonore Bennigsen (Jg.´13), Smilla Helene Bennigsen (Jg.´11), Martin Beutnagel (Jg.´10), Hannah Gerecke (Jg.´08), Johannes Jollet (Jg.´11), Jan Kriemelmeyer (Masters, AK 35) und Marie Spangenberg (Jg.´12) mit jeweils 4 neuen, persönlichen Rekorden.